Navigation:
Kriminalität

Anklage gegen Lkw-Fahrer nach Tod von zwei Polizisten

Nach dem Zusammenstoß mit einem Polizeiauto auf dem Standstreifen der A44 bei Paderborn muss sich ein Lastwagenfahrer aus Bramsche vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft erhob Anklage gegen den 34-Jährigen unter anderem wegen fahrlässige Tötung, teilte die Behörde in Paderborn am Montag mit.

Paderborn. Der Lkw-Fahrer soll den Unfall verursacht haben, weil er übermüdet war. Bei dem Zusammenstoß waren Anfang Juli bei Lichtenau im Kreis Paderborn zwei Autobahnpolizisten in ihrem brennenden Einsatzwagen ums Leben gekommen.

Die Beamten im Alter von 46 und 51 Jahren hatten in der Nacht auf dem Standstreifen gestanden - mit angeschaltetem Blaulicht, Abblendlicht und Warnblinker. Dennoch hatte der Lkw sie ungebremst erfasst. Ein Test hatte ergeben, dass der Lastwagenfahrer aus Bramsche bereits zu lange am Steuer gesessen hatte.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie