Navigation:
Das Tagungszentrum in Handeloh ist zu sehen.

Das Tagungszentrum in Handeloh ist zu sehen. © Carmen Jaspersen/Archiv

Notfälle

Anklage ermittelt weiter nach Heilpraktikerrausch

Fast ein Jahr nach dem Massenrausch bei einem Heilpraktikerseminar im Landkreis Harburg ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei weiter wegen Drogenmissbrauchs.

Stade. "Die Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen", sagte Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas in Stade. "Wir haben bis zum 31. August eine Stellungnahme der Verteidiger der Beschuldigten erwartet", so Breas am Freitag. "Diese ist allerdings nicht eingegangen, so dass beabsichtigt ist, in den nächsten Wochen Anklage zu erheben." Im Fokus stünden unverändert die beiden Organisatoren des Seminars und zwei Helfer, sagte Breas. Die Ermittlungsverfahren gegen die übrigen 25 Teilnehmer waren bereits im vergangenen September kurz nach dem Vorfall eingestellt worden.

Nach dem Massenrausch am 4. September im südlich von Hamburg gelegenen Handeloh waren mehr als 160 Rettungskräfte im Einsatz. Die Seminarteilnehmer kamen mit Wahnvorstellungen, Krämpfen, Luftnot und Herzrasen in verschiedene Krankenhäuser. In zwei Kapseln wurde die verbotene Psychodroge 2C-E nachgewiesen, wie die Behörden anschließend mitteilten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vier Spiele Sperre für Sané - 96 verzichtet auf weiteren Einspruch. Richtig so?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie