Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Angeschossener 24-Jähriger weiter in Lebensgefahr
Nachrichten Niedersachsen Angeschossener 24-Jähriger weiter in Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 13.02.2018
Sontra

Der 44 Jahre alte mutmaßliche Schütze sitze mittlerweile wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag in Untersuchungshaft.

Am Sonntag war es auf offener Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen den Männern gekommen. Der 44-Jährige aus Göttingen habe eine Waffe gezogen und mehrmals geschossen. Das Opfer wurde in den Bauch getroffen, schwer verletzt und musste im Krankenhaus in Eschwege operiert werden.

Nachdem der mutmaßliche Schütze mit einem Auto geflohen war, konnte er in der Nacht zu Montag in Nordrhein-Westfalen nach einem Verkehrsunfall festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft in Kassel vermutet, dass familiäre Streitigkeiten die Auseinandersetzung ausgelöst haben.

dpa

Im Streit um die künftige Führung der SPD kommt auch aus Niedersachsen Kritik an einer vorzeitigen Übergabe des Vorsitzes an Andrea Nahles. "Alle Mitglieder müssen per Urwahl über die Nachfolge von Martin Schulz entscheiden", forderte der Braunschweiger SPD-Vorsitzende Christos Pantazis in einem Facebook-Beitrag.

13.02.2018

Wissenschaftsminister Björn Thümler hält nichts von einer Quote für Landärzte. Eine solche Quote hatte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) im Wahlkampf gefordert.

13.02.2018

Bremens rot-grüne Regierungskoalition will dem verschuldeten kommunalen Klinikverbund GeNo mit 185 Millionen Euro unter die Arme greifen. Darauf habe sich der Koalitionsausschuss verständigt, teilten beide Parteien am Dienstag mit.

13.02.2018