Navigation:
Prozesse

Angeklagter im Todesfahrt-Prozess aus Haft entlassen

Nach der Todesfahrt nach einem Diskobesuch in Ritterhude ist der angeklagte 25-jährige Autofahrer jetzt aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Ein Gutachten zum Unfallhergang ergab, dass der Mann den tödlich verletzten Fußgänger wohl nicht absichtlich überfahren habe, sagte eine Gerichtssprecherin am Freitag.

Verden. Das Landgericht Verden hob den Haftbefehl gegen den 25-jährigen Angeklagten auf.

Der Bremer steht seit August vor Gericht, weil er einen 21-Jährigen im April mit hohem Tempo von hinten überfahren haben soll. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm bisher Mord vor. Laut Gutachten gab es allerdings ein Ausweich- und Bremsmanöver. Der Angeklagte hatte vor Gericht betont, er habe den Mann nicht mit Absicht überfahren, es habe sich um einen Unfall gehandelt. Nach der Tat flüchtete er, stellte sich am Folgetag jedoch der Polizei.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie