Navigation:
Die Gabriele Münter gewidmete Schau wird bis zum 10. Januar 2016 präsentiert.

Die Gabriele Münter gewidmete Schau wird bis zum 10. Januar 2016 präsentiert. © Holger Hollemann

Ausstellungen

Alles leuchtet: Stiftung zeigt Werke von Gabriele Münter

Sie ist eine zentrale Figur des deutschen Expressionismus: Die Malerin Gabriele Münter. Die Stiftung Ahlers Pro Arte widmet (1877-1962) der Künstlerin von Freitag an in Hannover eine Ausstellung mit dem Titel "Kontur, Farbe, Licht: Das Wesentliche zeigen".

Hannover. Zu sehen sind rund 50 Gemälde vom frühen spätimpressionistischen Stil bis zu späten, teils abstrakten Arbeiten, wie die Stiftung am Mittwoch mitteilte.

Im Zentrum stehen die farbintensiven Werke aus der Zeit der Künstlergemeinschaft "Der Blaue Reiter". Mit ihrem Geliebten Wassily Kandinsky und anderen Malerkollegen begründete Münter Anfang des 20. Jahrhunderts einen bahnbrechend neuen, expressiven Malstil.

In der bis zum 10. Januar laufenden Schau in Hannover sind auch Arbeiten von Münters Künstlerkollegen wie Kandinsky, Alexej von Jawlensky oder Franz Marc zu sehen. Anhand von etwa 30 Beispielen wird zudem das zeichnerische und grafische Wert der Malerin aus dem bayerischen Murnau vorgestellt.

Mit der von Christian Torner kuratierten Ausstellung feiert die Stiftung Ahlers Pro Arte ihr 20-jähriges Bestehen. Die Jubiläumsschau sei auch eine Hommage an den Ende 2013 gestorbenen Unternehmer Jan Ahlers, der das Gesicht der Stiftung über Jahre geprägt habe, hieß es. Ein Teil der gezeigten Gemälde stammt aus der ahlers collection. Daneben haben Museen aus ganz Deutschland sowie private Sammler wichtige Leihgaben zur Verfügung gestellt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie