Navigation:
Notfälle

Acht Verletzte bei Brand in Lüneburger Wohnheim

Nach einem Brand in einem Lüneburger Wohnheim mussten acht Menschen mit Rauchgasvergiftungen im Krankenhaus behandelt werden. Das Feuer sei am späten Dienstagabend in einem Anbau der heilpädagogischen Einrichtung ausgebrochen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Lüneburg. 46 Bewohner des Heims für Menschen mit psychischen Erkrankungen oder seelischen Behinderungen seien in Sicherheit gebracht worden. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, doch es entstand erheblicher Schaden durch den Rauch.

Das Feuer war im Bereich eines elektrischen Rollstuhls ausgebrochen. Zunächst könne weder ein technischer Defekt noch Brandstiftung als Ursache ausgeschlossen werden, teilte der Sprecher mit. Insgesamt seien mehr als 60 Polizisten und Feuerwehrleute im Einsatz gewesen. Wegen Rauchgasvergiftung mussten fünf Bewohner, ein Mitarbeiter und zwei Polizeibeamte behandelt werden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie