Navigation:
Hans Koschnick 2009 in seinem Haus in Bremen.

Hans Koschnick 2009 in seinem Haus in Bremen. © Ingo Wagner/Archiv

Parteien

Abschied von Koschnick: Gauck bei Staatsakt in Bremen

Im Bremer St.-Petri-Dom haben sich hunderte von Gästen aus dem In- und Ausland versammelt, um Abschied vom gestorbenen Sozialdemokraten und langjährigen Bremer Bürgermeister, Hans Koschnick, zu nehmen.

Bremen. An der evangelischen Gedenkfeier und dem anschließenden Staatsakt nahmen auch Bundespräsident Joachim Gauck, Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD), die frühere Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth (CDU) sowie Koschnicks Witwe Christine teil.

Bremens früherer Regierungschef Henning Scherf (SPD) sagte am Mittwoch vor Beginn der Gedenkfeier, Koschnick sei neben Wilhelm Kaisen der "große Nachkriegsbürgermeister" gewesen. "Ein Repräsentant Bremens, der uns wieder in die Welt hineingebracht hat, der uns wieder ganz viele Freunde und Verbündete weltweit ins Haus geholt hat."

Koschnick hatte das kleinste Bundesland 18 Jahre lang - von 1967 bis 1985 - als Regierungschef geführt. Er starb am 21. April im Alter von 87 Jahren in seiner Heimatstadt Bremen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie