Navigation:
Ein Zangenmultimeter misst die Spannung an einer Autobatterie.

Ein Zangenmultimeter misst die Spannung an einer Autobatterie. © Marius Becker/Archiv

Auto

ADAC-Pannenhelfer rücken 312 462 Mal aus: Grund oft Batterie

Die ADAC-Pannenhelfer sind in Niedersachsen im vergangenen Jahr 312 462 Mal zu liegengebliebenen Autofahrern ausgerückt - das waren etwa 5 Prozent weniger Einsätze als 2016. Die häufigste Pannenursache war dabei mit knapp 40 Prozent wie in den Vorjahren eine schwachen Batterie, teilte der ADAC am Donnerstag in Laatzen mit.

Laatzen. Probleme mit dem Motor oder Einspritzung, Zündung und Sensorik folgten mit 21 Prozent. Gut 10 Prozent der Hilfsleistungen betrafen den Generator, Anlasser, die Beleuchtung oder die Verkabelung, und zu 6,6 Prozent waren die Reifen für Pannen verantwortlich. Im Großraum Hannover rückten die Helfer im vergangenen Jahr 81 111 Mal aus und im Großraum Braunschweig 45 772 Mal.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kann Deutschland den ESC in Lissabon gewinnen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie