Navigation:
Kriminalität

75-Jähriger tötet sich nach Mord an Ehefrau im Gefängnis

Ein 75 Jahre alter Mordverdächtiger hat sich nach den tödlichen Messerstichen auf seine Ehefrau im Gefängnis das Leben genommen. Wächter hätten ihn am Samstagmorgen tot in seiner Zelle gefunden, teilte die Polizei mit.

Braunschweig. Die Ermittler gehen von Selbstmord aus. Rechtsmediziner werden am Dienstag die Leiche des Mannes untersuchen. Der 75-Jährige soll am Donnerstagabend seine 57 Jahre alte Frau auf einer Straße in Braunschweig mit einem Fleischermesser erstochen und einen Bekannten lebensgefährlich verletzt haben. Er hatte den Angriff bei der Polizei gestanden, wollte sich zu dem Motiv aber nicht äußern.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie