Navigation:
Kriminalität

75-Jähriger erhängt sich nach Mord aus Eifersucht

Braunschweig (dpa/lni) - Der 75 Jahre alte Mordverdächtige, der am Wochenende tot in seiner Zelle in der JVA Braunschweig entdeckt wurde, hat einen Abschiedsbrief hinterlassen.

Darin nennt er Eifersucht als Motiv für die tödlichen Messerstiche auf seine Frau, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Untersuchungshäftling habe sich mit seinem Gürtel erhängt. Der Mann hatte am Gründonnerstag die 57-Jährige und ihren ein Jahr jüngeren Begleiter auf der Straße attackiert. Der 56-Jährige musste notoperiert werden und wurde ins künstliche Koma versetzt. Das Ehepaar sei 40 Jahre verheiratet gewesen und habe neun gemeinsame Kinder, sagte ein Polizeisprecher.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie