Navigation:
Unfälle

64-Jährige stirbt nach Sturz in die Aller an Unterkühlung

Eine 64-Jährige ist südlich von Müden (Kreis Celle) in die Aller gestürzt und später an Unterkühlung gestorben. Eine Spaziergängerin habe am Samstagnachmittag vom Ufer aus zufällig mitbekommen, wie sich die Frau im Fluss treibend an einem Ast festhielt, teilte ein Sprecher der Polizei am Sonntag mit.

Müden. Sofort setzte sie den Notruf ab und versuchte, die 64-Jährige aus dem nur zwei Grad kalten Wasser zu retten. Die eintreffenden Rettungskräfte konnte sie bergen und nach ersten Reanimationsmaßnahmen stark unterkühlt in ein nahe gelegenes Klinikum einliefern. Dort erlag sie wenig später den Folgen ihrer Unterkühlung. Wie es zu dem Sturz ins Wasser kommen konnte, war am Sonntag zunächst noch unklar.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie