Navigation:
Der Prozess findet vor dem Landgericht Lüneburg statt.

Der Prozess findet vor dem Landgericht Lüneburg statt. © Philipp Schulze/Archiv

Prozesse

39 Monate Haft für Schützen nach Schüssen vor Klinik

Lüneburg (dpa/lni) – Nach dem blutig ausgetragenen Streit von zwei Großfamilien mit Schüssen vor dem Klinikum Lüneburg ist der Schütze zu einer Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten verurteilt worden.

Das Landgericht Lüneburg erkannte am Mittwoch auf versuchte gefährliche Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz. Für zwei weitere Angeklagte verhängte das Gericht wegen gefährlicher Körperverletzung jeweils zwei Jahre und neun Monate. Drei weitere Angeklagte wurden freigesprochen. Bei dem Konflikt waren im September acht Mitglieder der angeblich angegriffenen Familie zum Teil schwer verletzt worden, drei Männer hatten Schussverletzungen erlitten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie