Navigation:
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. © Silas Stein/Archiv

Kriminalität

38-Jähriger nach Gewalttat in Kneipe in Untersuchungshaft

Nach dem gewaltsamen Tod eines Barkeepers in Hameln suchen die Ermittler weiter nach dem Hintergrund der Gewalttat. Der dringend tatverdächtige 38-Jährige habe vor dem Haftrichter geschwiegen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover, Thomas Klinge, am Dienstag.

Hameln. Der Mann, ein Deutscher, befinde sich in Untersuchungshaft, sagte Klinge. Medienberichte, wonach ein Barhocker als Tatwerkzeug in Betracht komme, wollte der Staatsanwalt nicht kommentieren. "Wir müssen das endgültige Gutachten der Rechtsmedizin abwarten", sagte er. Er gehe allerdings davon aus, dass Alkohol im Zusammenhang mit der Tat eine erhebliche Rolle gespielt habe.

Die blutüberströmte Leiche des 49-jährigen Barkeepers war am Sonntag hinter dem Tresen entdeckt worden. Wenig später nahm die Polizei den 38-Jährigen fest. Die Männer hatten sich vermutlich am Sonntagmorgen alleine in der Gaststätte aufgehalten, als es aus bisher unbekanntem Grund zu der Gewalttat kam. Laut Obduktionsergebnis starb der 49-Jährige durch massive Gewalt gegen Hals und Kopf.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie