Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen 38-Jähriger Hamburger erfriert auf der Luhe
Nachrichten Niedersachsen 38-Jähriger Hamburger erfriert auf der Luhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:46 01.03.2018
Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße. Quelle: Patrick Seeger/Archiv
Winsen

Die Feuerwehr barg den Leichnam, die Polizei suchte nach Spuren. Demnach hatte der Mann zu Fuß zunächst den zugefrorenen Schlossteich überquert. Die Spuren führen dann auf die Eisfläche des Luhearms. Dort war er offensichtlich eingebrochen und hatte noch seine durchnässte Winterjacke ausgezogen. Er schaffte es aber nicht mehr, aus dem Wasser heraus die Böschung hinauf zu klettern. Die Ermittlungen zur genauen Todesursache dauern an. Hinweise auf Fremdeinwirkung gibt es derzeit nicht.

dpa

Die Fachmesse "Altenpflege 2018" startet am Dienstag (6. März) in Hannover mit dem Schwerpunkt Digitalisierung. Pflegekräfte könnten durch den sinnvollen Einsatz neuester Assistenz- und Robotertechnologie spürbar entlastet werden, teilten die Veranstalter am Mittwoch mit.

28.02.2018

Die gegenwärtige Eiseskälte konnte einen Exhibitionisten in Osnabrück nicht davon abhalten, seinem zwanghaften Trieb nachzugehen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, belästigte der etwa 20 Jahre alte Mann am Dienstagmorgen eine 25 Jahre alte Frau und suchte dann das Weite.

28.02.2018

Nicht nur der US-Präsident Donald Trump, auch der Braunschweiger AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Wirtz zweifelt an der Existenz des Klimawandels. "Sie haben keinen Nachweis für den Treibhaus-Effekt" sagte der AfD-Mann am Mittwoch im Landtag in Hannover und löste damit eine erregte Debatte aus.

28.02.2018