Navigation:
Literatur

35 000 Besucher bei Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse

Rund 35 000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben den Veranstaltern zufolge die 42. Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse "Kibum" besucht. Das waren etwa 5000 Menschen mehr als im vergangenen Jahr, wie die Leiterin der Stadtbibliothek Oldenburg, Heike Janssen, am Dienstag, dem letzen Messetag, sagte.

Oldenburg. Ein Grund für den großen Zustrom war Janssen zufolge der Länderschwerpunkt Schweden. Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann teilte mit: "Pippi Langstrumpf und Co. haben offensichtlich auch heute noch eine große Anziehungskraft, auf alle Generationen."  

Bei der "Kibum" wurden seit dem 5. November mehr als 2400 neu erschienene deutschsprachige Kinder- und Jugendmedien vorgestellt. Daneben konnten Besucher Werke schwedischer Autoren kennenlernen, Hörbüchern lauschen, Filme ansehen und Ausstellungen erkunden. Auch für Besucher im Alter von einem bis fünf Jahren gab es Angebote.

Die Messe wird seit 1974 von der Stadt Oldenburg und der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg gemeinsam organisiert. Die Verleihung des Kinder- und Jugendbuchpreises der Stadt fiel in diesem Jahr aus. Keines der knapp 300 eingereichten Erstlingswerke entspreche dem angestrebten Niveau, teilte die Jury im Oktober mit. "Damit bleibt sich der Preis treu, nur besondere, herausragende Titel mit hohem literarischem und ästhetischem Anspruch auszuzeichnen."

 

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie