Navigation:
Kriminalität

31-Jähriger stirbt an Stichwunden

Zweieinhalb Wochen nach einer Messerattacke ist ein 31-jähriger Mann in Braunschweig an den Folgen der Tat gestorben. Am Donnerstagmorgen nahmen die Ermittler einen 34-Jährigen als Tatverdächtigen fest, wie die Polizei in Braunschweig mitteilte.

Braunschweig. Das Opfer war am 10. September in einem Kleingartenverein gefunden worden. Durch Aussagen aus dem Bekanntenkreis des Mannes waren die Ermittler schließlich auf die Spur des 34-jährigen Tatverdächtigen gekommen. In einer ersten Vernehmung gestand der Mann, das Opfer niedergestochen zu haben. Das Motiv war zunächst unklar, die Ermittlungen dauern an. Die Tatwaffe, ein Messer, wurde noch nicht gefunden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie