Navigation:
Das Blaulicht eines Streifenwagens leuchtet.

Das Blaulicht eines Streifenwagens leuchtet. © Stefan Puchner/Archiv

Notfälle

300 Fahrgäste müssen qualmenden ICE in Göttingen verlassen

Wegen starker Rauchentwicklung in einem  Triebkopf musste am Mittwochvormittag im Bahnhof Göttingen ein ICE geräumt werden. Betroffen waren nach Angaben der Bundespolizei rund 300 Reisende.

Göttingen. Verletzt wurde niemand. Der Bahnhof war vorübergehend gesperrt. Die Reisenden konnten ihre Fahrt nach kurzer Wartezeit mit einem anderen Zug in Richtung Hannover fortsetzen. Die Ursache der Rauchentwicklung in dem Triebkopf, in dem der Motor des ICE untergebracht ist, sei vermutlich ein technischer Defekt, sagte der Polizeisprecher. Die Untersuchung laufe noch. Der geräumte Zug war auf dem Weg von Karlsruhe nach Kiel gewesen. 

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie