Navigation:
Notfälle

30-Jähriger vermutlich in der Weser ertrunken

In der Weser in der Nähe von Bremen wird ein 30-Jähriger vermisst. Er ertrank vermutlich bei dem Versuch, den Fluss am Samstagnachmittag zu durchschwimmen. Polizei und Feuerwehr hatten fast vier Stunden lang mit Hubschraubern und Booten erfolglos nach dem Mann gesucht, sagte ein Polizeisprecher in Achim am Sonntag.

Achim. Der 30-Jährige wollte zusammen mit einer Frau durch die Weser schwimmen. Unterwegs bat er seine Begleiterin, Hilfe bei einem Campingplatz am Ufer zu holen. Als die junge Frau dort ankam, konnte sie den Mann bereits nicht mehr sehen. Der Polizeieinsatzleiter warnte, die Fließgeschwindigkeit des Flusses dürfe nicht unterschätzt werden. Die Durchquerung sei sehr anstrengend und nur für geübte Schwimmer zu empfehlen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie