Navigation:
Politzei sucht Zeugen

24-Jährige aus der Region in Hameln sexuelle genötigt

Polizei sucht Zeugen: Eine Frau aus der Region Hannover wurde in Hameln Opfer einer sexuellen Nötigung.

Hameln. Am frühen Sonntagmorgen (30.08.2015) kam es in der Bahnhofstraß ein Hameln  zu einem sexuellen Übergriff. Eine 24-jährige Frau aus der Region Hannoverwurde am Sonntag gegen 5.00 Uhr von einem  bislang nicht bekannten Mann verfolgt. Der drängte die Frau plötzlich in eine dunkle Gasse. Hier drückte der Täter das Opfer auf den Boden und vollzog sexuelle Handlungen an der Frau. Erst als eine Gruppe junger Männer an der Gasse vorbeikamen und auf die Situation aufmerksam wurden, gelang es der Frau zu flüchten.

Die Männergruppe entfernte sich, bevor die alarmierte Polizei diese antreffen und befragen konnte. Auch der Täter verschwand vom Tatort. Die Polizei und der Rettungsdienst wurde zeitversetzt verständigt, als das verletzte Opfer im Bahnhof Zuflucht gesucht hatte und über Passanten den Notruf wählen ließ. Täterbeschreibung: Der Mann wa retwa 35 bis  40 Jahre alt und  170 bis 175 cm groß. Er hatte einen Drei-Tage-Bart und kurze, braune Haare. Er trug blaue Oberbekleidung, eventuell eine Jeansjacke, und machte insgesamt einen gepflegten Eindruck. Er soll eine sehr tiefe Stimme gehabt haben und sprach schlechtes Deutsch mit ausländischem Akzent, möglicherweise arabisch.

Zu dieser Tat werden Zeugen gesucht. Insbesondere wird die Männergruppe gesucht, die während der Tatausführung an der Gasse vorbeiging. Hinweise nimmt die Polizei Hameln unter Tel. 05151/933-222 entgegen. Weitere Details werden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgegeben.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie