Navigation:
Notfälle

19-Jähriger erstickt: Wasser mit Holzkohlegrill erhitzt

Ein 19 Jahre alter Flüchtling ist in Bremen in seiner Wohnung an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben. Die Polizei geht von einem Unfall aus. Der junge Mann habe Wasser auf einem Holzkohlegrill erhitzt, weil er in der Wohnung keinen Strom mehr gehabt habe, teilten die Ermittler am Mittwoch mit.

Bremen. An dem dabei entstanden Kohlenmonoxid erstickte er. Der 19-Jährige war mehrere Tage nicht bei seinem Praktikum erschienen. Sein Betreuer und der Vermieter informierten daraufhin die Polizei. Die Feuerwehr öffnete die Tür der Wohnung, wo die Beamten die Leiche fanden. Die Polizei warnt davor, Holzkohlegrills in geschlossenen Räumen zu verwenden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie