Navigation:

© Symbolfoto

Unfälle

19-Jähriger beim Baden im Kreis Nienburg ertrunken

Erneut ist beim Baden im Landkreis Nienburg ein junger Mann ums Leben gekommen. Der 19-Jährige sei im Heyesee zwischen Husum und Rehburg untergegangen und ertrunken, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Husum. Über den Fall hatte zunächst die Zeitung "Die Harke" berichtet. Der 19-Jährige, der nach den bisherigen Ermittlungen kaum schwimmen konnte, war am Sonntagnachmittag in einen tiefen Abschnitt des stark frequentierten inoffiziellen Badegewässers geraten und dann untergegangen. Rettungstaucher konnten den 19-Jährigen später nur noch tot bergen. Erst am 26. Mai war im Hämelsee im Kreis Nienburg ein 16-Jähriger bei dem Versuch ertrunken, das Gewässer zu durchschwimmen.

Bereits Ende Mai war im Kreis Nienburg im Hämelsee ein 16-Jähriger ertrunken. Er hatte versucht, dass Gewässer zu durchschwimmen.

In Hamburg sind an diesem Wochenende zwei 17-Jährige Flüchtlinge ertrunken. In Achim wird ein 26-Jähriger noch immer vermisst. Er war unterwegs, um in der Weser schwimmen zu gehen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie