Navigation:

© Symbolfoto

Unfälle

19-Jähriger beim Baden im Kreis Nienburg ertrunken

Erneut ist beim Baden im Landkreis Nienburg ein junger Mann ums Leben gekommen. Der 19-Jährige sei im Heyesee zwischen Husum und Rehburg untergegangen und ertrunken, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Husum. Über den Fall hatte zunächst die Zeitung "Die Harke" berichtet. Der 19-Jährige, der nach den bisherigen Ermittlungen kaum schwimmen konnte, war am Sonntagnachmittag in einen tiefen Abschnitt des stark frequentierten inoffiziellen Badegewässers geraten und dann untergegangen. Rettungstaucher konnten den 19-Jährigen später nur noch tot bergen. Erst am 26. Mai war im Hämelsee im Kreis Nienburg ein 16-Jähriger bei dem Versuch ertrunken, das Gewässer zu durchschwimmen.

Bereits Ende Mai war im Kreis Nienburg im Hämelsee ein 16-Jähriger ertrunken. Er hatte versucht, dass Gewässer zu durchschwimmen.

In Hamburg sind an diesem Wochenende zwei 17-Jährige Flüchtlinge ertrunken. In Achim wird ein 26-Jähriger noch immer vermisst. Er war unterwegs, um in der Weser schwimmen zu gehen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Wie schätzen Sie die Verkehrssituation in Hannover ein?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie