Navigation:
Die Bilder einer Überwachungskamera werden bei der Fahndung genutzt.

Die Bilder einer Überwachungskamera werden bei der Fahndung genutzt. © LKA Niedersachsen/Archiv

Kriminalität

125 Hinweise auf RAF-Trio bei LKA Niedersachsen eingegangen

Nach der auf Spanien, Frankreich und Italien ausgedehnten Fahndung nach drei untergetauchten Ex-RAF-Terroristen hat das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen inzwischen 125 Hinweise erhalten.

Hannover. Die Hinweise stammen teils aus dem Ausland und beziehen sich teils ebenfalls auf das Ausland, wie ein LKA-Sprecher in Hannover sagte. Die Fahnder arbeiteten sämtliche Hinweise ab, eine heiße Spur habe sich zumindest bislang nicht ergeben.

Die wegen einer Serie von Raubüberfällen in Norddeutschland gesuchten Ernst-Volker Staub (63), Burkhard Garweg (49) und Daniela Klette (59) halten sich nach Vermutung der Ermittler außer in Deutschland möglicherweise im Mittelmeerraum oder aber in den Niederlanden auf. Die früheren Linksterroristen sind seit Jahrzehnten untergetaucht.

Mit bislang unveröffentlichten Tatvideos hatte das LKA vor zwei Wochen einen neuen Fahndungsaufruf nach den gefährlichen Verbrechern gestartet. Die Polizei verdächtigt die Gesuchten, mindestens neun Raubüberfälle in Norddeutschland begangen zu haben. Eine Videosequenz zeigt Staub und Garweg bei einem Überfall in Hildesheim, auf einer zweiten sind die beiden in einem Bus in Osnabrück zu sehen.

Die Beute soll insgesamt etliche hunderttausend Euro betragen haben. Zuletzt schlugen die drei laut Polizei im Juni 2016 in Cremlingen bei Braunschweig zu. Garweg, Klette und Staub gehören zur sogenannten dritten Generation der RAF.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie