Navigation:

Der Vater der vier nach Nordafrika verschleppten Kinder muss eineinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Lüneburg verurteilte den 38-Jährigen am Donnerstag wegen Kindesentziehung.

Walter Hirche in der Kritik.

Schon wieder ein Skandal im niedersächsischen Landtag: Die Hamelner „Cemag“-Affäre wirft einen Schatten auf die Landesregierung. Mitten in der Kritik: der frühere Wirtschaftsminister Walter Hirche (FDP).

Foto: „Erst das Land, dann der Präsident“: Björn Thümler.

Nach neuen Vorwürfen wegen verbotener Annahme von Geschenken verliert Bundespräsident Christian Wulff nun auch den Rückhalt in seiner politischen Heimat, der niedersächsischen CDU. Mehrere Parteifreunde äußerten sich am Mittwoch gegenüber dieser Zeitung distanziert.

Foto: Die Staatsanwaltschaft prüft einen Urlaub von Bundespräsident Christian Wulff auf Sylt.

Wieder ist ein Wulff-Urlaub in der Diskussion: Ein befreundeter Unternehmer soll einen Luxus-Kurzurlaub auf Sylt zunächst bezahlt haben. Die Staatsanwaltschaft Hannover prüft den Fall.

Die Staatsanwaltschaft Hannover  prüft den gemeinsamen Urlaub von Bundespräsident Christian Wulff mit dem Filmunternehmer David Groenewold im Herbst 2007 auf Sylt. Unterdessen geht die Opposition den Bundespräsidenten scharf an.

Foto: Innerhalb der Piratenpartei gibt es den Vorwurf von Mobbing per Twitter.

Die Piratenpartei rühmt sich für ihren offenen, transparenten und vertrauensvollen Umgangsstil – doch jetzt wird intern ein Mobbingvorwurf erhoben. Der Hannoveraner Jörg Pfannschmidt, der am Wochenende bei den Wahlen zum Landesvorstand unterlegen war, sieht sich als Opfer einer Intrige.

Wissenschaftlich lässt sich keine erhöhte Krebsgefahr bei den Mitarbeitern im Atomendlager Asse nachweisen. Zu diesem Ergebnis kommt eine jetzt abgeschlossene Studie des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS).

Frauen an der Universität
„Viel für die Gleichstellung getan“: Ministerin Wanka (rechts) mit neuen Professorinnen.

Frauen sind an den Universitäten noch die Minderheit, doch durch gezielte Förderung erhöht sich der Anteil. Niedersachsen ist dabei auf einem guten Weg.

Foto: Vorbild für ganz Deutschland: Facebook-Fahndung in Hannover.

In Hannover wächst ein neuartiges Fahndungsnetz: Der Facebook-Auftritt der Polizeidirektion Hannover hat inzwischen annähernd 100.000 Fans. 69 Prozent der Nutzer sind laut Innenminister Uwe Schünemann zwischen 18 und 34 Jahren alt.

Das niedersächsische Landeskriminalamt und der Verfassungsschutz prüfen derzeit von 50 polizeibekannten Rechtsextremisten die Waffenerlaubnis.

Interview mit Ex-Minister Bartling

Der SPD-Landtagsabgeordnete und frühere Innenminister Heiner Bartling will vom Staatsgerichtshof einen Verfassungsbruch der früheren Landesregierung unter Christian Wulff feststellen lassen. Sie hatte im Landtag jede Beteiligung an der Lobby-Party „Nord-Süd-Dialog“ bestritten. Im NP-Interview erläutert Bartling erstmals seine Klage.

Die Polizeidirektion Hannover darf künftig wieder über das soziale Netzwerk Facebook fahnden. Das teilte am Morgen Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann mit.

1 ... 3004 3005 3006 3007 3008 3009 3010 ... 3247
Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Haben Sie sich von SPD-Chef Martin Schulz mehr erhofft?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie