Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Tui legt trotz Türkei-Krise zu
Nachrichten Niedersachsen Tui legt trotz Türkei-Krise zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 10.08.2017
Der Vorstandsvorsitzende von Tui, Friedrich Joussen. Quelle: Peter Steffen/Archiv
Hannover

Der verlustreiche Verkauf der Spezialreise-Sparte Travelopia halbierte den Überschuss jedoch nahezu auf 48 Millionen Euro - obwohl die Trennung von Anteilen an der Container-Reederei Hapag-Lloyd einen Gewinn brachte.

Der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn (Ebita) der fortgeführten Geschäftsbereiche legte um 38 Prozent auf fast 222 Millionen Euro zu. Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende September sieht Tui-Chef Joussen den Konzern auf Kurs.

Erstmals in der Unternehmensgeschichte habe Tui nach neun Monaten einen operativen Gewinn (bereinigtes Ebita) erzielt. Im laufenden Geschäftsjahr soll er - bereinigt um Währungsschwankungen - weiterhin um mindestens 10 Prozent steigen. Der Umsatz soll um mehr als 3 Prozent wachsen - und damit stärker als bisher gedacht. Für die wichtige Sommersaison verzeichnet Tui bisher 4 Prozent mehr Buchungen als vor einem Jahr. Die starke Nachfrage nach Urlaub in Ländern wie Spanien und Griechenland gleiche den Rückgang in der Türkei aus.

dpa

Das Ende der rot-grünen Regierungskoalition in Niedersachsen hat nach Einschätzung des Wahlforschers Gero Neugebauer nur geringfügigen Einfluss auf das Wahlverhalten bei der Bundestagswahl im September.

10.08.2017

Fünf Portionen Obst und Gemüse sollen es am Tag sein. Das empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Doch das schafft nicht jeder. Abhilfe sollen da Gemüse- und Fruchtpulver schaffen, die man in Smoothies rühren oder übers Müsli streuen kann.

10.08.2017

Seit dem Wegfall der Vorrangprüfung vor einem Jahr haben mehr Flüchtlinge in Niedersachsen einen Job bekommen. Das geht aus Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen hervor.

10.08.2017