Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Trittin: Weil muss beide Reden-Fassungen offenlegen
Nachrichten Niedersachsen Trittin: Weil muss beide Reden-Fassungen offenlegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 06.08.2017
Der ehemalige Bundes-Umweltminister Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen). Quelle: A. Arnold/Archiv
Anzeige
Hamburg

So könne Klarheit geschaffen werden, sagte der frühere niedersächsische Umweltminister dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Eine Regierungserklärung Weils zur Diesel-Affäre war im Oktober 2015 vorab an VW verschickt worden. Laut "Bild am Sonntag" war der Text zugunsten des Unternehmens geschönt worden. Weils Staatskanzlei weist das zurück.

Ein Aufsichtsrat müsse im Auftrag der Anteilseigner den Vorstand kontrollieren, kritisierte Trittin. "Der Aufsichtsrat heißt nicht Aufsichtsrat, weil er sich der Aufsicht des Vorstands unterwirft." Der VW-Vorstand wäre verpflichtet gewesen, Weil "alle notwendigen Informationen für die Regierungserklärung zur Verfügung zu stellen".

dpa

In der Affäre um eine mögliche Einflussnahme des VW-Konzerns auf eine Regierungserklärung von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat FDP-Chef Christian Lindner eine schonungslose Aufklärung gefordert.

06.08.2017

Mit Empörung hat die niedersächsische FDP auf einen Bericht reagiert, wonach der VW-Konzern eine Regierungserklärung von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zu seinen Gunsten überarbeitet hat.

06.08.2017

Angesichts der Regierungskrise in Niedersachsen prüft die rot-grüne Landesregierung derzeit, ob der 24. September als Termin für vorgezogenen Neuwahlen machbar ist. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte sich dafür ausgesprochen, die Abstimmung parallel zur Bundestagswahl abzuhalten.

06.08.2017
Anzeige