Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Transfergesellschaft für Weserwind-Mitarbeiter steht
Nachrichten Niedersachsen Transfergesellschaft für Weserwind-Mitarbeiter steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 30.03.2015
Geschäftsführer der IG Metall Bremerhaven K. Behrenwald. Quelle: C.Jaspersen/Archiv
Bremerhaven

Das Unternehmen mit rund 370 Mitarbeitern stellt zum 1. April den Betrieb ein. Weserwind hatte im Januar Insolvenz beantragt, nachdem der Mutterkonzern Georgsmarienhütte kein Geld mehr in das unter fehlenden Aufträgen leidende Unternehmen stecken wollte.

In der Transfergesellschaft erhalten die Beschäftigten vier Monate lang 80 Prozent ihres bisherigen Nettoeinkommens. Außerdem steht Geld für Weiterbildung zur Verfügung. "In erster Linie gewinnt man Zeit, etwas Neues zu finden", sagte Behrenwald.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bremer CDU-Fraktion kritisiert die mangelnde Vorsorge für Tariferhöhungen im Haushalt des kleinsten Bundeslandes. Dem aktuellen Abschluss für die Angestellten von 2,1 Prozent in diesem und 2,3 Prozent im nächsten Jahr stehe nur eine Steigerung von einem Prozent im Etat gegenüber.

30.03.2015

Eine leichte Sturmflut wird in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch an der niedersächsischen Nordseeküste erwartet. Von Norderney bis Bremerhaven werden die Wasserstände um rund 1,25 Meter über dem mittleren Tidehochwasser liegen, wie der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) am Montag im ostfriesischen Norden voraussagte.

30.03.2015

Schnelle Hilfe können Opfer von Gewalttaten in der neu eröffneten Trauma-Ambulanz am Braunschweiger Klinikum erhalten. Die Anlaufstelle wurde am Montag eröffnet, mit ihrer Hilfe soll dauerhaften seelischen Schäden bei psychischen Traumata vorgebeugt werden.

30.03.2015