Notfälle - Tod von Asylbewerber: Mordkommission noch ohne heiße Spur – NP - Neue Presse
Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Tod von Asylbewerber: Mordkommission noch ohne heiße Spur
Nachrichten Niedersachsen Tod von Asylbewerber: Mordkommission noch ohne heiße Spur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 04.09.2017
Polizisten. Quelle: Silas Stein/Archiv
Bückeburg

Nach der Obduktion des 30-Jährigen von der Elfenbeinküste sei zwar klar, dass er an den Folgen eines Messerstichs gestorben ist, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Bückeburg, Nils-Holger Dreißig, am Montag. Trotz der gerichtsmedizinischen Untersuchung sei aber weiterhin ungewiss, ob der Mann sich selbst getötet habe oder umgebracht worden sei.

Ein konkreten Tatverdacht gebe es nicht. Die Mordkommission gehe diversen Spuren nach und befrage Zeugen. Der Tote war am späten Donnerstagabend gefunden worden.

dpa

Die Gemeinschaftsausstellung "Produktion. Made in Germany Drei" hat in diesem Sommer rund 64 000 Besucher nach Hannover gelockt. Das Kooperationsprojekt von Sprengel Museum, Kestnergesellschaft und Kunstverein habe ein ganz eigenes Profil entwickelt, bilanzierten die Ausstellungsmacher am Montag zufrieden.

04.09.2017

Vom Dach eines Hauses in Lüneburg haben Feuerwehrleute einen betrunkenen Bewohner gerettet. Der 38-Jährige hatte sich in der Nacht ausgesperrt. Bei dem Versuch, wieder ins Haus zu gelangen, kletterte er über ein Verkehrsschild auf das Gebäude in der Altstadt.

04.09.2017

Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz hat zu gemeinsamen Anstrengungen gegen Hasskommentare im Netz aufgerufen. "In der vermeintlichen Anonymität des Internets wird hemmungslos gehetzt, gepöbelt und zur Gewalt aufgerufen", sagte die Grünen-Politikerin am Montag bei einer Tagung in Hannover.

04.09.2017