Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Tierschützer retten 44 Katzen aus Bremer Wohnung
Nachrichten Niedersachsen Tierschützer retten 44 Katzen aus Bremer Wohnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 29.08.2017
Anzeige
Bremen

Dem Tierschutzverein zufolge hatten fast alle Tiere Ohren- und Augenentzündungen. Sie wurden behandelt und sind nun auf der Quarantäne-Station des Tierheims. Der Mitteilung zufolge kämpfen drei Katzenbabys um ihr Leben, da deren Mutter sie nicht versorgen kann. Die Helfer versuchen, sie mit der Flasche aufzuziehen.

"So viele Katzen aufzunehmen, die krank und zudem noch unkastriert sind, ist für uns natürlich nicht nur eine personelle, sondern auch finanzielle Herausforderung", sagte Brigitte Wohner-Mäurer, die Vorstandsmitglied beim Bremer Tierschutzverein ist.

dpa

Ein kleines Alpaka-Fohlen wird zurzeit im Serengeti-Park Hodenhagen von Pflegern zusätzlich mit der Flasche großgezogen, weil seine Mutter nicht genug Milch hat.

29.08.2017

Immer mehr Menschen gehen in Niedersachsen und Bremen neben ihrem Haupt- noch einem Nebenjob nach. "Über einen längeren Zeitraum betrachtet hat die Zahl zugenommen", sagte die Pressesprecherin der Bundesagentur für Arbeit in Niedersachsen und Bremen, Sonja Kazma.

29.08.2017

Bei der größten deutschen Molkerei, dem Deutschen Milchkontor (DMK), stehen in den kommenden zwei Jahren über 1000 Kündigungen von Milchbauern an. Sie wollen die Genossenschaft aus Unzufriedenheit unter anderem wegen der Gestaltung des Milchgeldes verlassen.

29.08.2017
Anzeige