Navigation:
Tiere

Tierschützer retten 44 Katzen aus Bremer Wohnung

Mehr als 40 Katzen haben Tierschützer aus einer Wohnung in Bremen gerettet. Wie der Tierschutzverein am Dienstag mitteilte, wurden Anfang der vergangenen Woche 19 Katzen aus der Wohnung des überforderten Tierhalters geholt, am Freitag weitere 25. Einem Katzenbaby konnten die Tierschützer nicht mehr helfen, es starb.

Bremen. Dem Tierschutzverein zufolge hatten fast alle Tiere Ohren- und Augenentzündungen. Sie wurden behandelt und sind nun auf der Quarantäne-Station des Tierheims. Der Mitteilung zufolge kämpfen drei Katzenbabys um ihr Leben, da deren Mutter sie nicht versorgen kann. Die Helfer versuchen, sie mit der Flasche aufzuziehen.

"So viele Katzen aufzunehmen, die krank und zudem noch unkastriert sind, ist für uns natürlich nicht nur eine personelle, sondern auch finanzielle Herausforderung", sagte Brigitte Wohner-Mäurer, die Vorstandsmitglied beim Bremer Tierschutzverein ist.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie