Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Tierquäler verletzt Stute auf Koppel
Nachrichten Niedersachsen Tierquäler verletzt Stute auf Koppel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 17.05.2013
Anzeige
Rotenburg

Die Verletzungen wären der Stute am Vortag mutwillig mit einem scharfen Gegenstand beigebracht worden, jetzt werde wegen Tierquälerei ermittelt. Nicht nur in Niedersachsen werden seit Jahren immer wieder Pferde misshandelt oder gar getötet. So wurde im Februar eine Westernstute im Landkreis Harburg auf ihrer Weide verletzt. Im Landkreis Stade wurde im vergangenen Oktober eine Stute on Oldendorf so brutal misshandelt, dass sie eingeschläfert werden musste.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen guten Monat nach einem Anschlag mit vergifteten Brötchen auf Mitarbeiter eines Autozulieferers in Steinfeld bei Vechta gibt es noch keine Spur vom Täter.

17.05.2013

Die niedersächsische Bingo-Umweltstiftung hat im vergangenen Jahr Projekte im Naturschutz, der Denkmalpflege und der Entwicklungshilfe mit 5,8 Millionen Euro unterstützt.

17.05.2013

Geflügel muss nun auch in der Arche-Region an der Elbe nicht mehr in den Stall. Jahrelang hatten die Halter seltener Nutztierrassen in der Gemeinde Amt Neuhaus (Landkreis Lüneburg) dagegen protestiert, dass sie ihre Hühner, Gänse und Enten zweimal im Jahr wegsperren mussten.

17.05.2013
Anzeige