Navigation:
Die Theatergruppe 'Das letzte Kleinod' steht in einem Güterwaggon.

Die Theatergruppe 'Das letzte Kleinod' steht in einem Güterwaggon. © B. Settnik/Archiv

Theater

Theatergruppe inszeniert Biografien junger Syrer

Das Schicksal syrischer Kriegsflüchtlinge steht im Mittelpunkt der neuen Produktion der Künstlergruppe "Das Letzte Kleinod". Die dokumentarische Inszenierung "Wir haben die Angst gefressen" basiert auf Interviews mit jugendlichen Syrern, die inzwischen in Niedersachsen leben, wie die Theatermacher am Dienstag mitteilten.

Schiffdorf. Das Stück wird in vier Güterwaggons gespielt, die für Vorstellungen in mehreren Bahnhöfen im Landkreis Cuxhaven Station machen. Dargestellt werden der Alltag vor und während des Krieges sowie die Motive zur Flucht.

Premiere ist am Mittwoch, 13. September, am Bahnhof Langen. Die Gruppe inszeniert immer wieder Stücke im eigenen "Ozeanblauen Zug". Zuletzt reiste "Das Letzte Kleinod" mit der Produktion "Meteor", in der es um das gleichnamige Forschungsschiff geht, durch den Norden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie