Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Terror-Finanzierung: Ermittlungen gegen Göttinger Gefährder
Nachrichten Niedersachsen Terror-Finanzierung: Ermittlungen gegen Göttinger Gefährder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 03.03.2017
Göttingen

Das geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Landtagsanfrage der FDP vom Freitag hervor.

Der 22-jährige nigerianische Staatsbürger soll Gelder gesammelt haben, mit denen die Ausreise Dritter in das syrische Kampfgebiet oder eine mögliche Anschlagplanung finanziert werden sollte. Die Generalstaatsanwaltschaft wollte dazu keine weiteren Angaben machen. Der Nigerianer und ein 27 Jahre alter Algerier, die einen Terroranschlag geplant haben sollen, waren am 9. Februar bei einer Großrazzia festgenommen worden. Sie sollen abgeschoben werden.

dpa

Nach dem Aus für die Fährlinie Cuxhaven-Brunsbüttel wird nach Möglichkeiten gesucht, den Betrieb wieder aufzunehmen. Die Krise bei der Elb-Link-Reederei ist jedoch nicht exemplarisch für die Branche.

03.03.2017

In Emden wollen Polizei und Stadt künftig den zentralen Platz für das Nachtleben mit Videokameras überwachen. Immer wieder komme es auf dem Neuen Markt zu Straftaten, die durch Alkohol verursacht würden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

03.03.2017

Die Stadt Hameln hat mit ihrem Wildtierverbot für Zirkusse eine Schlappe erlitten. Wenn ein Zirkusbetrieb wilde Tiere halten darf, dürfen Kommunen seine Aufführungen nicht mit Hinweis auf das Tierschutzgesetz verbieten, entschied das niedersächsische Oberverwaltungsgericht in Lüneburg (Az.

03.03.2017