Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Super-Astronautin gesucht: Sechs Frauen im Finale
Nachrichten Niedersachsen Super-Astronautin gesucht: Sechs Frauen im Finale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 01.03.2017
Die sechs Finalistinnen für eine Ausbildung zur ersten deutschen Astronautin. Quelle: Ingo Wagner
Bremen/Berlin

Ziel ist es, neben der traditionellen Astronauten-Ausbildung über die Europäische Weltraumorganisation (ESA) privat die erste deutsche Frau für einen Einsatz auf der Internationalen Raumstation ISS zu trainieren. Die Finanzierung ist allerdings noch nicht gesichert.

Unter den sechs Siegerinnen der Endrunde sind unter anderem Ingenieurinnen und eine Kampfpilotin. Zwei von ihnen sollen später zur Astronautin ausgebildet werden.

Ziel der Initiative ist es, bis zum 31. April mit Crowdfunding mindestens 50 000 Euro einzunehmen. Damit könne der erste Trainingsabschnitt finanziert werden, sagte Initiatorin Claudia Kessler. Für die gesamte Mission, die nach neuesten Schätzungen rund 50 Millionen Euro kostet, sollen Sponsoren gefunden werden.

Über die ESA qualifizierten sich bisher allein Männer aus Deutschland zur Astronauten-Ausbildung. Während der Untersuchungen des DLR hätten die Kandidatinnen bewiesen, dass sie über die psychologischen Fähigkeiten und medizinischen Voraussetzungen für Vorbereitungen auf einen Flug in den Weltraum verfügen, sagte Claudia Stern vom DLR-Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin.

dpa

Die in den achtziger Jahren stillgelegte Bahnstrecke von Nordenham nach Blexen wird für den Güterverkehr reaktiviert. Nach der Instandsetzung der Gleise sollen möglichst noch in diesem Jahr wieder die ersten Güterzüge über die Verbindung rollen, teilte das Wirtschaftsministerium in Hannover am Mittwoch mit.

01.03.2017

Das Emslandmuseum Schloss Clemenswerth zeigt in diesem Jahr eine Ausstellung mit Werken des expressionistischen Künstlers Emil Maetzel (1877 - 1955). Gezeigt werden neben Gemälden auch Grafiken, Aquarelle und historische Aufnahmen, teilte das Museum in Sögel am Mittwoch mit.

01.03.2017

Sogenannte Gefährder sollen in Niedersachsen auch künftig für bis zu zehn Tage in Präventivhaft genommen werden können. Eine von der Landesregierung im neuen Gefahrenabwehrgesetz geplante Verkürzung des Polizeigewahrsams von zehn auf vier Tage soll für sie nicht gelten.

01.03.2017