Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Suche nach RAF-Terroristen mit neuen Fahndungsfotos
Nachrichten Niedersachsen Suche nach RAF-Terroristen mit neuen Fahndungsfotos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:01 18.05.2016
Verden

Inzwischen gebe es neue Ermittlungsansätze, hieß es am Mittwoch. "Die Bilder stammen aus diesem Jahr", sagte Staatsanwältin Marie-Louise Tartz in Verden. Wann und wo genau die Fotos gemacht wurden, wollte sie aus ermittlungstaktischen Gründen aber nicht sagen.

Drei Maskierte hatten im Juni 2015 auf dem Parkplatz eines Supermarkts in Stuhr bei Bremen auf einen Geldtransporter geschossen, flüchteten aber ohne Beute. DNA-Spuren vom Tatort konnten später Staub und Garweg sowie der Ex-RAF-Terroristin Daniela Klette zugeordnet werden. Die drei stehen außerdem im Verdacht, Ende 2015 einen Geldtransporter in Wolfsburg überfallen zu haben.

Nach einem gescheiterten Überfall auf einen Geldboten Mitte Mai in einem Supermarkt in Hildesheim ist noch unklar, ob das Trio auch für diese Tat verantwortlich ist. "Die Spurenauswertung wird noch eine Zeit dauern", sagte Oberstaatsanwalt Christian Gottfriedsen am Mittwoch in Hildesheim.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der mit 20 000 Euro dotierte Hölty-Preis für Lyrik geht in diesem Jahr an den Dichter und Grafiker Christoph Meckel. Mit dem Preis solle das lyrische Lebenswerk Meckels aus sechs Jahrzehnten gewürdigt werden, teilte die Stadt Hannover am Mittwoch mit, die den Preis zusammen mit der Sparkasse Hannover vergibt.

18.05.2016

Im Prozess um die Würgeattacke auf einen Gymnasiallehrer sind am Mittwoch weitere Zeugen vor dem Landgericht Hannover gehört worden. Von der Staatsanwaltschaft wegen versuchten Totschlags angeklagt ist ein 16-Jähriger aus Bad Pyrmont.

18.05.2016

Am Landgericht Braunschweig sind im Zuge des Abgas-Skandals bislang 46 Klagen von Besitzern eines Autos von VW eingereicht worden. Sie würden entweder den jeweiligen Verkäufer des Fahrzeuges, ein Autohaus oder die Volkswagen AG, auf Rückabwicklung des Kaufvertrages oder den Konzern als Hersteller auf Schadenersatz verklagen, teilte das Gericht am Mittwoch mit.

18.05.2016