Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Studie: Zu wenig Englisch an Niedersachsens Grundschulen
Nachrichten Niedersachsen Studie: Zu wenig Englisch an Niedersachsens Grundschulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 17.08.2017
Schüler im Englischunterricht. Quelle: Daniel Bockwoldt/Archiv
Anzeige
Hannover

Der Bildungsmonitor wird jährlich vom arbeitgebernahen Institut der deutschen Wirtschaft im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft erstellt. Positiv sei, dass die soziale Herkunft eines Kindes in Niedersachsen relativ wenig Einfluss auf seinen Bildungserfolg habe, etwa bei der Lesekompetenz. Insgesamt belegte Niedersachsen Platz 8 unter den 16 Bundesländern.

Bremen erreichte im gesamtdeutschen Ranking nur den vorletzten Platz. Kein anderes Bundesland investiere pro Schüler weniger Geld, bemängelten die Autoren. Bei den Kompetenzen Naturwissenschaft, Mathematik und Lesen belege Bremen sogar den letzten Rang. Gute Ergebnisse habe es in Bremen wie im Vorjahr nur an den Hochschulen gegeben, insbesondere bei den Naturwissenschaften.

dpa

Eine große Cannabisplantage haben Fahnder in einem Haus im emsländischen Heede in unmittelbarer Nähe zur niederländischen Grenze entdeckt. Die professionelle Aufzuchtanlage war in einer Vier-Zimmer-Wohnung im Obergeschoss eingerichtet, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

17.08.2017

Falsch abgebogen: Ein Rentner hat sich bei einem Spaziergang in Bremerhaven mit seinem Rollator auf einen Autobahnzubringer verirrt. Besorgte Autofahrer riefen die Polizei, die den 76-Jährigen kurz vor der Autobahn stoppte.

17.08.2017

Das teils extreme Wetter mit Frost im Frühjahr hat den Apfelbäumen im Alten Land schwer zugesetzt. Die Obstbauern in der Region Niederelbe erwarteten Erträge von rund 200 000 Tonnen - ein Drittel weniger als vor einem Jahr, teilte das Landvolk am Donnerstag in Hannover mit.

17.08.2017
Anzeige