Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Strecke nach Kollision zweier Güterzüge wieder in Betrieb
Nachrichten Niedersachsen Strecke nach Kollision zweier Güterzüge wieder in Betrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 10.07.2017
Anzeige
Nienburg

Die Untersuchungen zum Unfallhergang konzentrieren sich inzwischen auf die betrieblichen Abläufe, sind aber noch nicht abgeschlossen, wie die Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes in Bonn mitteilte. Dies könnte bedeuten, dass ein Lokführer ein rotes Signal überfuhr oder der Fahrdienstleiter im Bahnhof Leese-Stolzenau Signale oder Weichen falsch bediente.

Auf der eingleisigen Strecke waren zwei Güterzüge frontal zusammengestoßen. Die beiden Lokführer, ein Mann und eine Frau, kamen verletzt ins Krankenhaus. Fünf Waggons entgleisten, zwei stürzten eine Böschung herunter. Oberleitung, Gleise und weitere Anlagen wurden schwer beschädigt. Wegen Bauarbeiten fahren auf der Strecke derzeit ohnehin keine Regionalbahnen. Die Strecke wird vor allem im Güterverkehr von Hamburg Richtung Ruhrgebiet genutzt.

dpa

Ein Streit unter Hundebesitzern ist in Cuxhaven bis hin zu einer Messerattacke eskaliert. Auslöser war der Ärger einer Dackelbesitzerin über den Halter eines Schäferhundes, der sein Tier nicht angeleint hatte.

10.07.2017

Wer illegal Waffen besitzt, kann diese ab sofort ein Jahr lang straffrei abgeben. Das sieht das gerade in Kraft getretene neue Waffenrecht vor, wie das niedersächsische Innenministerium am Montag mitteilte.

10.07.2017

Fliesenleger Raphael Rossol (21) aus dem Kreis Rotenburg kämpft in Abu Dhabi um die Weltmeisterschaft in seinem Handwerk. Der junge Mann aus Gnarrenburg rechnet sich bei den "WorldSkills 2017" im Oktober gute Chancen auf den Sieg aus, wie er am Montag in Witten sagte.

10.07.2017
Anzeige