Navigation:
Der Ministerpräsident von Niedersachen, Stephan Weil.

Der Ministerpräsident von Niedersachen, Stephan Weil. © Ole Spata

Migration

Stephan Weil sieht keine Flucht in deutsche Sozialsysteme

Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil (SPD) hat bisher keine Anzeichen für einen befürchteten Armutszuzug aus Osteuropa. "Wir können nicht von einer umfassenden Armutswanderung aus dem Osten in den Westen Europas sprechen und insbesondere auch nicht von einer Flucht in die deutschen Sozialsysteme", sagte der amtierende Bundesratspräsident der dpa in Hannover.

Hannover. Bisher habe er keine Hinweise auf Probleme durch den Zuzug von EU-Bürgern. "Es gibt aber deutliche Anzeichen dafür, dass gerade aus Ländern wie Bulgarien und Rumänien Menschen mit einer beruflichen Qualifikation nach Deutschland kommen, die unser Arbeitsmarkt sehr gerne aufnimmt."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Freuen Sie sich auf Weihnachten?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie