Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen Wahlfälschung
Nachrichten Niedersachsen Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen Wahlfälschung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 05.09.2017
Anzeige
Quakenbrück

Gegen wen sie sich richtet, wollte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nicht mitteilen, da nicht sicher sei, ob die betroffene Person schon darüber informiert sei. Zuständig ist das Amtsgericht Bersenbrück.

Gegen eine weitere Person wird wegen mutmaßlicher Wahlnötigung ermittelt. Dem Wähler seien als Druckmittel "empfindliche Übel" in Aussicht gestellt worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft nach einem entsprechenden NDR-Bericht. Zudem laufen Ermittlungen gegen weitere elf Beschuldigte wegen des Verdachts auf Wahlfälschung, Urkundenfälschung und Abgabe falscher eidesstattlicher Versicherung. Die Vorwürfe beziehen sich auf Unregelmäßigkeiten bei der Briefwahl.

Nach der Wahl im September 2016 waren Zweifel am Ergebnis laut geworden, weil die Linke überraschend deutlich drittstärkste Kraft geworden war. Die Wahl war am 5. März teilweise wiederholt worden. Schon im Januar hatte die Polizei mehrere Wohnungen durchsucht, darunter auch die von vier Ratsmitgliedern.

Geklärt werden soll unter anderem, ob Wählern in unerlaubter Weise beim Ausfüllen von Briefwahlzetteln geholfen wurde. Außerdem sollen aus Briefkästen Briefwahl-Unterlagen gestohlen und Unterschriften auf Wahlscheinen gefälscht worden sein.

dpa

Auf Hamburgs Straßen hat es im ersten Halbjahr 2017 häufiger gekracht und mehr Verletzte gegeben. Das zeigt die Antwort des rot-grünen Senats auf eine Kleine Anfrage der CDU-Bürgerschaftsfraktion.

05.09.2017

Ein 61-jähriger Radfahrer hat im Landkreis Vechta beim Zusammenstoß mit einem Traktor lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Bei dem Unfall am Dienstag in Mühlen stürzte der Mann, als er den Traktor passieren lassen wollte.

05.09.2017

CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann setzt in seinem Schattenkabinett auf die Führungsspitze der Landtagsfraktion. Im Falle eines CDU-Wahlsiegs soll Fraktionschef Björn Thümler das Ministerium für Finanzen und Digitalisierung übernehmen und sein Stellvertreter Reinhold Hilbers an die Spitze des Sozialressorts wechseln.

05.09.2017
Anzeige