Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Schwedenspeicher zeigt neu gestaltete Dauerausstellung
Nachrichten Niedersachsen Schwedenspeicher zeigt neu gestaltete Dauerausstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 01.03.2015
Für Kinder wird eine eigene Erkundungstour angeboten. Quelle: Ingo Wagner/Archiv
Anzeige
Stade

Das Haus, das auch die Stadtgeschichte und die Hansezeit dokumentiert, war bereits von Oktober 2010 bis Mai 2011 für 2,5 Millionen Euro teilmodernisiert worden.

In der neu gestalteten archäologischen Dauerausstellung werden Fundstücke aus dem Elbe-Weser-Dreieck aus der Altsteinzeit bis zum Frühmittelalter gezeigt, darunter ein Faustkeil des Neandertalers. Die Exponate in der zweiten Etage des ehemaligen Kornspeichers der schwedischen Garnison werden durch Grafiken, Comics, Karten, Modelle, Animationen und Fotos ergänzt.

Für Kinder wird eine eigene Erkundungstour angeboten. "Mit dem Umbau ist es gelungen, das Museum noch attraktiver zu machen", sagte Niedersachsens Kulturministerin Gabriele Heinen-Kljajić (Grüne). Das Museum müsse den Vergleich mit anderen internationalen Museen nicht scheuen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit kreativ getarnten Schriften versuchten sich während des Nationalsozialismus Widerstandskämpfer und verbotene Gruppen gegen das Regime zu wehren. Das Städtische Museum Schloss Salder in Salzgitter zeigt seit Sonntag mehr als 30 dieser Schriftstücke unter dem Titel "Thomas Mann im Teebeutel".

01.03.2015

Hinweise auf einen gewaltbereiten Libanesen, der sich Maschinenpistolen beschafft haben soll, haben die Warnung vor einer Terrorgefahr in Bremen ausgelöst. Das teilten die Staatsanwaltschaft und Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am Sonntag in Bremen mit.

01.03.2015

Goslar (dpa/lni) - Ein Feuer im Krankenhaus Goslar hat einen Schaden von rund 750 000 Euro verursacht. Vermutlich ein technischer Defekt löste am Samstag das Feuer im Blockheizkraftwerk des Klinikums Asklepios Harzklinik aus, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

01.03.2015
Anzeige