Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Schünemann erneut zum Abschiebeminister gewählt
Nachrichten Niedersachsen Schünemann erneut zum Abschiebeminister gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 04.12.2009
Innenminister Schünemann wurde erneut der Titel "Abschiebeminister" verliehen.
Anzeige

Schünemann sei durch zahlreiche Abschiebungen in Niedersachsen sowie durch die Situation von Flüchtlingen in den Lagern besonders negativ aufgefallen, sagte ein Sprecher der Organisation. Der CDU-Politiker erhielt die Negativ-Auszeichnung als einziger Innenminister bereits zum zweiten Mal.

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) will seine Wahl zum „Abschiebeminister 2009“ nicht zu ernst nehmen. Die „Auszeichnung“ werde nicht nach vernünftigen Kriterien vergeben, sagte der Minister.

Neben Schünemann waren drei weitere Amtskollegen für die Wahl nominiert worden: Lorenz Caffier (CDU) aus Mecklenburg-Vorpommern, der nordrhein-westfälische Innenminister Ingo Wolf (FDP) sowie Bayerns Ressortchef Joachim Herrmann (CSU). Letzterer belegte mit drei Stimmen Rückstand nur knapp den zweiten Platz hinter Schünemann.

ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Studierende haben am Donnerstagabend durch Proteste den Abbruch der Göttinger Universitätsrede 2009 erzwungen.

04.12.2009

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff schießt quer: Vor der Entscheidung im Bundestag über Steuersenkungen zum Jahr 2010 hat er weitere kostenträchtige Vorhaben der Bundesregierung in Frage gestellt.

04.12.2009

Das Alkoholverbot in den Metronomzügen hat sich bewährt: „Wir haben deutlich weniger Müll und kaum noch gewalttätige Übergriffe gegen Fahrgastbetreuer“, sagte Tatjana Festerling, Sprecherin der privaten Bahngesellschaft, am Donnerstag.

Saskia Döhner 03.12.2009
Anzeige