Navigation:

Befürwortet mehr Polizeipräsenz in Schulen: Uwe Schünemann.© dpa

Kriminalität

Schünemann: Mehr Polizeipräsenz in Schulen

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) begrüßt die Forderung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) nach mehr Polizeipräsenz in Schulen.

Hannover. Sein Bundesland habe beeindruckende Erfolge dadurch erzielt, sagte der Minister am Montag in Hannover. Jede Straftat an den Schulen müsse gemeldet werden. Jede Schule habe einen Ansprechpartner bei der Polizei. "So ist der erfreuliche Rückgang der Jugendkriminalität in Niedersachsen zu erklären", sagte Schünemann weiter.

Nach Angaben des Ministeriums verübten Kinder und Jugendliche in Niedersachsen 2011 genau 44.339 Straftaten, das sind 9,61 Prozent oder 4.715 weniger als 2010. Von Januar bis September 2012 seien die von Kindern und Jugendlichen begangenen Fälle um 2.313 gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurückgegangen.

Die GdP hatte dafür plädiert, Polizeibeamte stärker in den Schulunterricht einzubinden. Das könne helfen, die Gewalt unter Jugendlichen an Schulen einzudämmen, sagte der GdP-Bundesvorsitzende, Bernhard Witthaut, jüngst im dapd-Interview. dapd


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie