Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Schröder nennt Rosneft-Debatte nur Wahlkampf
Nachrichten Niedersachsen Schröder nennt Rosneft-Debatte nur Wahlkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 31.08.2017
Gerhard Schröder am Abend in Hannover. Quelle: Peter Steffen
Hannover

Schröders Wahl in den Rosneft-Aufsichtsrat ist für den 29. September geplant. Das Engagement war bei Union und Opposition auf Kritik gestoßen, auch SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hatte sich von Schröders Plänen distanziert.

Schröder begründete seine Entscheidung erneut damit, dass Rosneft auch bei der Energieversorgung Deutschlands eine wichtige Rolle spiele. Er sei von BP, Glencore und Katar gebeten worden, Mitglied des Aufsichtsrats zu werden. Schröder ließ weiter offen, ob er den Vorsitz des Aufsichtsrats übernehmen wird, wie russische Medien berichtet hatten. Gegen Rosneft wurden wegen der russischen Beteiligung am Krieg in der Ostukraine 2014 EU-Sanktionen verhängt.

dpa

Eine Frau in Melle hat ihr gestohlenes Fahrrad zwei Tage später per Zufall entdeckt - der Dieb war damit in der Kleinstadt bei Osnabrück unterwegs. "Die Frau stellte den Täter zur Rede", schilderte ein Polizeisprecher am Donnerstag den Vorfall von Anfang August. "Der Mann entschuldigte sich daraufhin bei der Frau, gab das Fahrrad wieder zurück und machte sich danach aus dem Staub." Was der Dieb unterschätzt hatte: Er war auf Videoaufnahmen zu sehen.

31.08.2017

An der Medizinischen Hochschule Hannover häufen sich die Fälle von Pilzvergiftungen bei Kindern. Allein in der vergangenen Woche mussten dort vier Mädchen und Jungen behandelt werden, wie die Hochschule am Donnerstag mitteilte.

31.08.2017

Das Giftinformationszentrums-Nord (GIZ-Nord) bekommt von Jahr zu Jahr mehr Arbeit. Im vergangenen Jahr hat das Zentrum erstmals seit seiner Gründung im Jahr 1995 mehr als 38 000 Anfragen zu Vergiftungsfällen erhalten.

31.08.2017