Navigation:
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall».

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall». © Patrick Seeger/Archiv

Unfälle

Schleusen-Unfall: Kapitän starb wegen Gesundheitsproblemen

Nach dem tödlichen Unglück an einer Schleuse im Landkreis Uelzen geht die Polizei davon aus, dass der Kapitän wegen gesundheitlicher Probleme gestorben ist. Es sei sehr wahrscheinlich, dass der 56-Jährige nicht mehr in der Lage war, das Führerhaus abzusenken, sagte Polizeisprecher Kai Richter am Mittwoch.

Uelzen. Ursächlich für den Tod war demnach nicht der Unfall, sondern eine Notlage wie ein Herzinfarkt. Die Staatsanwaltschaft sollte entscheiden, ob eine Obduktion angeordnet wird.

Der Schiffsführer war am Montagabend bei der Einfahrt in die Schleuse Uelzen bei Esterholz auf dem Elbe-Seitenkanal ums Leben gekommen. Da das Ruderhaus nicht auf die zulässige Höhe abgesenkt wurde, prallte es gegen ein Stahlseil, der Mann wurde herausgeschleudert. Die beiden anderen Besatzungsmitglieder des Schiffes blieben unverletzt. Der Schubverband war im Auftrag einer Hamburger Reederei Richtung Meer unterwegs und hatte Container geladen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie