Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Saubere Luft: Umwelthilfe will Druck erhöhen
Nachrichten Niedersachsen Saubere Luft: Umwelthilfe will Druck erhöhen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:32 24.08.2017
Jürgen Resch, Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (DUH). Quelle: Kay Nietfeld/Archiv
Anzeige
Berlin/Hannover

Resch sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, die für die Luftreinhaltung zuständigen Behörden würden aufgefordert, binnen vier Wochen wirksame Maßnahmen wie Diesel-Fahrverbote verbindlich zu erklären.

Zu Bundesländern und Städten, die damit neu ins Visier der Umwelthilfe geraten, zählen laut Resch unter anderem Schleswig-Holstein mit Kiel, die Stadt Hannover in Niedersachsen und Halle (Saale) in Sachsen-Anhalt.

"Wir fordern saubere Luft bereits im Jahr 2018 für alle 62 Städte, die aktuell die NO2-Grenzwerte um 10 Prozent oder mehr überschreiten", sagte Resch. Die Umwelthilfe klagt bereits in 16 Fällen vor Gericht.

dpa

Der MAN-Betriebsratschef und VW-Aufsichtsrat Saki Stimoniaris hat sich für mehr Staatsbeteiligungen an Unternehmen nach dem Vorbild von Niedersachsen bei VW ausgesprochen.

24.08.2017

Volkswagen geht bei sportlichen Geländewagen in die Offensive. Europas größter Autobauer stellte am Mittwochabend am Comer See in Italien den Golf-SUV T-Roc vor.

23.08.2017

Bei einer Massenschlägerei in Bremerhaven sind am Mittwoch mehrere Menschen verletzt worden. Laut Polizei wurden bei der gewalttätigen Auseinandersetzung mit rund 20 Beteiligten auch Eisenstangen eingesetzt.

23.08.2017
Anzeige