Navigation:
Niedersachsens SPD-Landeschef Weil und Wirtschaftsminister Lies.

Niedersachsens SPD-Landeschef Weil und Wirtschaftsminister Lies. © H. Hollemann/Archiv

Wahlen

SPD will Industrie stärken und Armut bekämpfen

Die SPD will bei einem Wahlsieg in Niedersachsen die für den wirtschaftlichen Aufschwung maßgebliche Industrie weiter stärken und Armut durch die Sicherung auskömmlicher Löhne bekämpfen.

Hannover. Es könne nicht sein, dass Menschen trotz Arbeit von Armut betroffen seien und Unternehmen Arbeit auf zahlreiche Minijobs oder Teilzeitstellen zerstückelten, sagte Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) am Dienstag in Hannover. "Es muss uns auch gelingen, dass die, die arbeiten, davon auch leben können." Langzeitarbeitslose sollten besser qualifiziert und der Missbrauch von Werksverträgen noch intensiver bekämpft werden, sagte Lies bei der Vorstellung der wirtschaftspolitischen Eckpunkte des Landtagswahlprogramms.

Wie SPD-Landeschef und Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sagte, gebe es einen kontinuierlichen Anstieg der Beschäftigung in der Industrie, deren prophezeites Ende in Deutschland und Niedersachsen nicht eingetreten sei. In den vergangenen fünf Jahren seien in Niedersachsen 300 000 neue Arbeitsplätze entstanden, in diesem Jahr kämen voraussichtlich 60 000 weitere neue Jobs hinzu. Garant des Aufschwungs sei die Industrie, die gestärkt werden müsse durch die Ausbildung und Qualifizierung von Fachkräften sowie die Sicherung konkurrenzfähiger Energiekosten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie