Navigation:
Die Kandidaten: Stefan Schostok (links), Monikia Griefahn und Olaf Lies.
Kandidaten-Casting

SPD sucht neue Spitze – Schostok vorn

Erste Runde im Kandidaten-Casting der Niedersachsen-SPD. Gesucht wird ein neuer Landes-Parteichef.

LAATZEN. Die erste Runde im Wettbewerb um die Führungsspitze der niedersächsischen SPD hat der Landtagsabgeordnete Stefan Schostok aus Hannover klar für sich entschieden.

Bei einer Regionalkonferenz am Montagabend stellten sich alle drei Bewerber – neben Schostok noch der Friese Olaf Lies und und die frühere Umweltministerin Monika Griefahn – dem Votum der Basis. Die SPD-Mitglieder, die zu der Veranstaltung gekommen waren, gaben ihr Urteil ab. Der 45-jährige Schostok ging mit 453 Stimmen als Favorit aus dem Rennen. Er hatte bei der Konferenz in der Aula des Erich-Kästner-Schulzentrums von Laatzen aber auch ein Heimspiel. Lies bekam 97 Stimmen der SPD-Mitglieder, Griefahn 66.

Kurz vor dem Kandidaten-Casting hatte sich am Nachmittag der Gifhorner Stefan Preuße aus "beruflichen Gründen" aus dem Rennen verabschiedet. Da waren es nur noch Drei.
Die Kandidaten sollen sich in den kommenden Wochen noch in neun Regionalkonferenzen dem Urteil der SPD-Mitglieder stellen. Die Mitbestimmung der Basis – Neuland für die Partei – gilt als wichtige Weichenstellung. Gewählt wird die SPD-Landesspitze dann aber von den Delegierten bei einem Parteitag Ende Mai.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie