Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen SPD schickt Gabriel als Direktkandidaten ins Rennen
Nachrichten Niedersachsen SPD schickt Gabriel als Direktkandidaten ins Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:42 15.03.2017
Außenminister Sigmar Gabriel (SPD). Foto: Kay Nietfeld
Wolfenbüttel

Gegenkandidaten gab es keine. Der Außenminister und Vizekanzler aus Goslar sitzt seit 2005 für die SPD im Bundestag. "Das stolzeste Amt, das man in Deutschland haben kann, ist nicht das des Bundeskanzlers oder des Präsidenten, sondern des Amt eines frei gewählten Abgeordneten", sagte Gabriel. 

Vor der Abstimmung hatte der Kanzlerkandidat und designierte SPD-Chef Martin Schulz in einer emotionalen Rede Gabriel als "Mann mit außergewöhnlicher Charakterstärke" bezeichnet. In einer Situation, in der man ganz unten sei, zeige sich der Charakter des Menschen, sagte Schulz und erinnerte daran, dass Gabriel selbst in Momenten der Niederlage nicht verbittert sei. Daher sei der Vizekanzler "ein Glücksfall für diesen Wahlkreis, für die Partei und die Republik", sagte Schulz.

dpa

Der designierte SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz hat Sigmar Gabriel gedankt, dass er den Weg für einen Neuanfang an der Parteispitze freigemacht hat.

15.03.2017

In den kommenden Jahren ist nach Angaben von Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt landesweit mit einem Anstieg der Inobhutnahmen durch das Jugendamt zu rechnen.

15.03.2017

In dem seit über einem Jahr laufenden Prozess um die Pleite der früheren Beluga-Reederei hat das Landgericht Bremen die Anklage gegen Ex-Firmenchef Niels Stolberg in einem zentralen Punkt entkräftet.

15.03.2017