Navigation:
Drei Seehunde am Strand der ostfriesischen Insel Juist.

Drei Seehunde am Strand der ostfriesischen Insel Juist. © Ingo Wagner/Archiv

Tiere

Rund 10 000 Seehunde im niedersächsischen Wattenmeer gezählt

Im Wattenmeer zwischen Ems und Elbe sind in diesem Sommer so viele Seehunde gezählt worden wie nie zuvor. Knapp 10 000 Tiere wurden bei insgesamt 15 Flügen in dem Gebiet erfasst, wie das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit am Montag mitteilte.

Wardenburg. Damit sei der bisherige Spitzenwert von 2014 übertroffen worden, sagte Laves-Sprecherin Hiltrud Schrandt. Damals wurden rund 9340 Tiere gezählt.

"Die Seehunde machen einen gesunden und gestärkten Eindruck", sagte der Präsident der Behörde, Eberhard Haunhorst. Derzeit gebe es keine Hinweise auf mögliche Viruserkrankungen wie die Seehundstaupe. Unter den knapp 10 000 Seehunden waren mehr als 2200 Jungtiere, auch das ist ein Rekord. Im vergangenen Jahr waren es rund 1900, im bisherigen Spitzenjahr 2014 knapp 2070.

Die Seehunde werden jährlich gezählt. "Anzahl und Gesundheitszustand lassen Rückschlüsse auf die Wasserqualität und auf den Fischbestand zu. Und damit eben auch auf das empfindliche Lebensmittel Fisch", sagte Haunhorst.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie