Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Roswitha-Preis 2017 für Petra Morsbach
Nachrichten Niedersachsen Roswitha-Preis 2017 für Petra Morsbach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 01.09.2017
Petra Morsbach ist zu sehen. Quelle: Arno Burgi/Archiv
Anzeige
Bad Gandersheim

"Petra Morsbach durchdringt und verdichtet in ihren Romanen unsere gegenwärtigen Wirklichkeiten", heißt es in der Begründung der Jury. "Die Prosa des Lebens wird in ihrer Poesie aber nicht aufgehoben, sondern konsequent vorgeführt." Ihre Bücher seien poetische Maßarbeit und ihre Figuren nicht nur lebensnah, sondern lebendig.

Die Preisträgerin wurde 1956 in Zürich geboren. Sie studierte in München Theaterwissenschaften, Psychologie und Slawistik sowie Regie in Leningrad. Nach Jahren als Dramaturgin und Regisseurin publizierte sie 1995 im Eichborn-Verlag ihren ersten Roman "Plötzlich ist es Abend". Seither lebt Morsbach als freie Schriftstellerin am Starnberger See. In diesen Tagen erscheint ihr neuester Roman "Justizpalast" im Münchener Albrecht Knaus Verlag.

Der mit 5500 Euro dotierte Roswitha-Preis erinnert an die erste deutsche Schriftstellerin, die Kanonisse Roswitha von Gandersheim, die im 10. Jahrhundert im Stift Gandersheim Legenden, Dramen und historische Gedichte schrieb. 

dpa

Der Abgasskandal hat VW bereits Millionen gekostet. Zumindest an einer juristischen Front im Abgasskandal sieht es jetzt aber nach einem Sieg für VW aus.

01.09.2017

Am Donnerstagabend meldet die Polizei eine "unklare Gefahrenlage" in der kleinen Gemeinde Schwülper und evakuiert mehrere Häuser. Erst nach einigen Stunden gibt es Entwarnung.

01.09.2017

Das neue Leichenschaugesetz beschert den Rechtsmedizinern in Bremen mehr Arbeit. Mehr als 500 Tote mussten sie seit Einführung der sogenannten qualifizierten Leichenschau zum 1. August begutachten - und damit 20 Prozent mehr als sonst innerhalb eines Monats.

01.09.2017
Anzeige