Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Rodewald: Gericht gibt Wolf zum Abschuss frei
Nachrichten Niedersachsen Rodewald: Gericht gibt Wolf zum Abschuss frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 15.02.2019
Ein Wolf.
Hannover

Der Leitrüde des Rodewalder Wolfsrudels kann wie vom Umweltministerium geplant abgeschossen werden. Das hat das Verwaltungsgericht Oldenburg entschieden und damit einen gegen den Abschuss gerichteten Eilantrag abgelehnt.

Alternativen zur Tötung wie eine Vergrämung des Tieres oder Herdenschutzmaßnahmen seien nicht zu erkennen, teilte das Gericht am Freitag mit. Danach hat der Landesbetrieb NLWKN überzeugend dargelegt, dass die strengen Voraussetzungen für eine rechtmäßige Abschussgenehmigung vorliegen. Dem Leitrüden des Rodewalder Rudels waren laut Umweltministerium zahlreiche Risse von Nutztieren nachgewiesen worden.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Plötzlich stand eine Matratze in Brand: Ein Kind hat in seinem Zimmer mit einem Feuerzeug gespielt – und dadurch einen Wohnungsbrand in Königslutter ausgelöst. Vier Kinder wurden leicht verletzt.

15.02.2019

In den Städten haben bei strahlendem Sonnenschein die ersten Eiscafés wieder geöffnet, doch oben im Harz liegt noch jede Menge Schnee. Der Frühling kommt mit Macht – ist da Skifahren im Oberharz überhaupt noch möglich?

15.02.2019

Zecken werden schon bei den derzeit herrschenden Temperaturen aktiv – sie übertragen das gefährliche FSME-Virus. FSME dringt immer weiter nach Norddeutschland vor: Das Emsland wurde jetzt als Risikogebiet eingestuft. Ärzte raten zur Impfung.

17.02.2019