Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Roboter werden zum Kollegen des Menschen
Nachrichten Niedersachsen Roboter werden zum Kollegen des Menschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 19.04.2017
Jochen Köckler. Quelle: Holger Hollemann/Archiv
Anzeige
Hannover

Wie schon in der Vergangenheit müssten Arbeitsplätze sich wandeln, sagte Messe-Chef Jochen Köckler am Mittwoch. "Der Roboter lernt vom Roboter; aber es ist der Mensch, der ihm sagt, welche Aufgaben zu erledigen sind." Künftig würden Menschen stärker für Steuerung und Programmierung eingesetzt, anstrengende oder eintönige Arbeiten erledigten dann zunehmend die Assistenzsysteme.

Stefan Aßmann, Leiter Connected Industry bei Bosch, sagte, das Unternehmen habe "definitiv nicht die Sorge, dass wir weniger Leute brauchen". Höhere Qualifikationen seien gefragt, die wegen des zunehmenden Einsatzes von Robotern oft befürchtete menschenleere Fabrik schloss er aus. Die vernetzte Industrie ermögliche höhere Produktivität, erhalte und stärke die Wettbewerbsfähigkeit - und könne so auch Arbeitsplätze sichern. Bosch beschäftige derzeit rund 20 000 Software-Entwickler, fast jede zweite ausgeschriebene Stelle habe mit Software zu tun.

Die Messe (24. bis 28. April) mit ihrem diesjährigen Partnerland Polen gilt als weltgrößte Leistungsschau der Industrie. Erwartet werden mehr als 6500 Aussteller aus gut 70 Ländern sowie mehr als 200 000 Besucher.

dpa

Ein nach dem Brandanschlag auf ein Jobcenter in Bremen eingegangenes Bekennerschreiben wird vom Staatsschutz unter die Lupe genommen. Das Schreiben sei von einer linken Gruppierung, sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch.

19.04.2017

Die Grünen in Niedersachsen wollen mit Tier- und Umweltschutz im Wahlkampf punkten. "Wir setzen im Agrarkapitel auf Klasse statt Masse", sagte die Grünen-Landesvorsitzende Meta Janssen-Kucz über den Entwurf des Wahlprogramms am Mittwoch in Hannover.

19.04.2017

Rund 50 Beschäftigte der Bremen Airport Handling GmbH (BAH) haben sich am Mittwoch am Flughafen der Hansestadt an einem Warnstreik beteiligt. Mit der Aktion wolle man den Druck erhöhen, um eine Tarifbindung für die neu gegründete Tochtergesellschaft auf der Basis des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes zu erreichen, sagte Verdi-Verhandlungsführerin Vera Visser.

19.04.2017
Anzeige